Beschreibung und Maßblätter Der Dampfwagen von De Dion und Bouton 
Der Dampfwagen von De Dion und Bouton hat eine große technikgeschichtliche Bedeutung. Es handelt sich bei ihm um eines der ersten „modernen Automobile“. Das Neue an diesem Selbstfahrer ist bei einem flüchtigen Blick kaum zu erkennen. Zum Fahren des Dampfwagen reichte, wie bei einem neuzeitliches Automobil, einer Person aus. Bei Dampf-Selbstfahrern war das in den 1880er Jahren eine Innovation. Der Wagen konnte größere Strecken ohne Unterbrechung zum Nachfeuern, Wasser fassen, Brennstoff laden etc. gefahren werden und während der Fahrt auch von einer Person gelenkt und in Betrieb gehalten werden. Diese Eigenschaften kennzeichnen ein modernes, individuell nutzbares Fahrzeugs – ein Automobil. Das „Geheimnis“ lag im neuartigen Fahrzeugaufbau und im Bedienkonzept. Alle zum Fahren und „Inbetriebhalten“ des Wagens notwendigen Bedienelemente lagen im unmittelbaren Handlungsbereich des Fahrers und die Handhabungen waren so einfach und so wenig zeitaufwendig, dass ein Laie, ohne übermäßige Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer, den Wagen fahren konnte. Der Wagen hatte einen hinreichenden Wasservorrat.
Trotz der umständlichen Feuerung mit Festbrennstoffen, konnte der Kessel während der Fahrt nachgefeuert werden. Der Dampfwagen war für damalige Verhältnisse sehr leicht und leistungsstark.

Von dem Wagen sind wahrscheinlich zwei leicht unterschiedliche Exemplare gebaut worden. Ein Originalfahrzeug des Dampfwagens ist leider nicht erhalten geblieben. Im Deutschen Technikmuseum in Berlin ist allerdings ein Nachbau des Dampfwagens vorhanden. Von diesem Nachbau wurde im Jahr 2006 eine Maßaufnahme gemacht. Aus verständlichen Gründen allerdings nur für die wesentlichen, die äußere Geometrie betreffenden Maße. Die Maßaufnahme kann ggf. als Basis eines Modells oder auch eines weiteren Nachbaus verwendet werden (siehe hierzu auch die Publikation „Dampf 40“: Der Dampfwagen von De Dion und Bouton).

 

Maßblätter des Dampfwagens von De Dion und Bouton

In der Tafel 1 ist die Seitenansicht des Dampfwagens wiedergegeben. Die Tafel 2 zeigt die Draufsicht mit einigen wesentlichen Maßen.

Die wichtigsten Bau- und Bedienelemente sind in den Tafeln 3 und 4 wiedergegeben. Die jeweilige Art der Elemente und deren Positionen im Gesamtfahrzeug sind durch eingetragene Nummern gekennzeichnet.

Zu den Bauplanauszügen
Nachbauten

Der Dampfwagen von De Dion ist anhand der Bau- und Maßpläne verschiedentlich nachgebaut worden. Mir bekannte Umsetzungen zeige ich gerne

Bilder und Videos von den Modellen