Selbstfahrer: Pioniere der Mobilität
Liebe Freunde der Dampftechnik,

es ist fast ein Jahr her, dass die Seite Dampf-Selbstfahrer.de aus der Taufe gehoben wurde. Mittlerweile, das kann man sagen, hat sie ihren festen Platz in der Dampf-Szene gefunden. Rund 300 Besucher im Monat informieren sich über Hersteller, Publikationen und Modelle der Dampf-Selbstfahrer. Für die zahlreichen positiven Rückmeldungen möchte ich an dieser Stelle danken. Mit der Veröffentlichung des  Buches“ Lokomobile“, dem Ausbau der Internetseite und einzelnen Projekten ist 2016 viel Zeit investiert worden. Mit der Veröffentlichung der Baupläne Ende des Jahres und des Herstellerverzeichnises Anfang 2017 sind weitere Schritte zur Behandlung des Thema unternommen worden.

Fahrzeugtechnik und -geschichte sind für einen Ingenieur faszinierende Themen. Insbesondere die Anfänge bei den selbstfahrenden Wagen für den Landverkehr zu Beginn des 19. Jahrhunderts sind außerordentlich interessant. Sie waren geprägt von einer Fülle an Entwicklungen unterschiedlichster Fahrzeugkategorien. Von Dampfkutschen, über Frachtwagen, Zugmaschinen bis zu einspurigen Vehikeln wurde damals alles versucht, was sich mit eigener Kraft fortbewegen konnte. Es begeistert mich seit Jahren, diesen Teil der Technikgeschichte zu erforschen und technikinteressierten Personen zugänglich zu machen.

Leider ist aus dieser frühen Phase an Objekten wenig erhalten geblieben. In einigen Museen mit technischem Schwerpunkt findet man einige. Die Exponate werden als verkleinerte Modelle oder als Originalmaschinen statisch präsentiert. Ihre Funktion ist aus schriftlichen Beschreibungen zu entnehmen. Einen ganz besonderen Reiz haben die historischen Maschinen aber „in ihrer Funktion“. Es lag also die Idee nahe, zu den Auseinandersetzungen mit den sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Technik, den technischen Objekten selbst und den Bedingungen ihrer Herstellung auch diese Fahrzeuge zu rekonstruieren und als Funktionsmodelle zu bauen. Seit fast 15 Jahren baue ich jetzt schon vorbildkonforme Funktionsmodelle von historischen Fahrzeugen. Etwa ein Dutzend ist fertig geworden.

Dazu kommen die Veranstaltungen, die Recherchen, die Gespräche und der Austausch mit anderen Experten, die Veröffentlichung von Büchern und Aufsätzen, Vorträge, die Planung von Veranstaltungen und vieles mehr.

Auf dieser Internetseite stelle ich weiterhin aktuelle Projekte vor, berichte über eigene Publikationen und möchte den Dampfinteressenten eine weitere Anlaufstelle bieten. Ich freue mich darauf, diese Seite noch weiter auszubauen und hoffe, dass sie ein fester Bestandteil unserer Kommunikation bleibt.

Ganz herzlichst Ihr

Dr. Heinrich Schmidt-Römer